OSZ Handel I
Informatik

Objektorientierte Programmierung
Klassen

S. Spolwig

[Home | Wirtschaftsgymnasium | Informatik | Unterrichtsmaterialien | OOP]

Was sind Klassen?

 

zeigefinger.gif (1077 Byte)

Eine Klasse ist allgemein eine Gruppe von Dingen, Lebewesen oder Begriffen, die gemeinsame Merkmale oder Eigenschaften haben.

In OOP spezifiziert eine Klasse eine Menge von Objekten (Exemplaren, Instanzen) mit gleichen Attributen und Methoden.
 



 

 

 

 

 

 

 



Beispiel:

Statisches Klassendiagramm für eine Personenklasse.
  • Die Klasse besitzt einen Mechanismus ( Create oder New), um Exemplare (Objekte) zu erzeugen. Sie ist damit nur die Konstruktionsvorlage für alle neu benötigten Exemplare, während die Objekte im Programmsystem "leben" und angesprochen werden können.
     

  • Die Klasse weiß im allgemeinen nicht, welche Objekte tatsächlich erzeugt wurden, - es sei denn, sie führt eine Buchhaltung darüber, welche Exemplare erzeugt wurden. Umgekehrt kennt aber jedes Objekt seine Klasse.
     

  • Zwischen verschiedenen Klassen, bzw. ihren Objekten können verschiedene  Beziehungen hergestellt werden, um Verhältnisse wie in der Realität abzubilden.
     

  • Eine Klasse entspricht in etwa einem Entitätstyp im Entity Relationship Modell (wobei hier jedoch explizit Operationen hinzukommen), aber keine Schlüsselattribute zur Identifikation der Exemplare erforderlich sind.


©    13. Dezember 2005    Siegfried Spolwig