OSZ Handel I
Informatik

Objektorientierte Programmierung
Konstruktoren

S. Spolwig

[Home | Wirtschaftsgymnasium | Informatik | Unterrichtsmaterialien | OOP]

Was sind Konstruktoren und Destruktoren?

zeigefinger.gif (1077 Byte) Konstruktoren
sind spezielle Methoden zur Erzeugung und Initialisierung neuer Objekte.

Die Initialisierung erfolgt normalerweise mit Werten, die dem Konstruktor als Parameter übergeben werden.
Im Gegensatz zu einfachen Methoden, die über eine Objektreferenz aufgerufen werden müssen, können Konstruktoren sowohl über Klassen- als auch über Objektreferenzen aktiviert werden.

  1. Um ein neues Objekt zu erzeugen, muss ein Konstruktor über eine Klassenreferenz aufgerufen werden:

    Person := TPerson.Create;   oder
    Person := TPerson.Init('Otto', 'Meier');

  2. Als einfacher Methodenaufruf für ein schon existierendes Objekt :

    Person.Init('Otto', 'Meier');

Benutzt man den vom System bereitgestellten Konstruktor Create, dann werden dem erzeugten Exemplar keine Werte zugewiesen. (s. Delphi Hilfe)

zeigefinger.gif (1077 Byte)

Wegen der Polymorphie kann eine Klasse mehrere Konstruktoren haben, die sich im Bezeichner unterscheiden müssen.

Welcher Konstruktor aufgerufen wird, entscheidet sich beim Erzeugen eines neuen Exemplars.
(Einige Programmiersprachen erlauben auch die Benutzung desselben Bezeichners mit unterschiedlichen Parametern. Dann ist eventuell eine spezielle Compiler-Direktive zu verwenden)

 

zeigefinger.gif (1077 Byte)

Destruktoren
sind spezielle Methoden zum Entfernen eines Objekts aus dem Arbeitsspeicher.

Durch einen Destruktor-Aufruf werden die benutzerdefinierten Aktionen des Destruktors ausgeführt, bevor in der letzten Zeile mit Destroy oder Free das Objekt aus dem Speicher entfernt wird (s. Delphi Hilfe).



©    13. Dezember 2005    Siegfried Spolwig